Was soll der Glocken feierliches Läuten
Der Orgelton so seltsam wunderbar?
Es steht mit dreien Töchtern heut als Bräuten
Am Traualtar ein Silberhochzeitspaar.
Am selben Tag, ja fast zur selben Stunde,
Da´s vor fünf Lustren Priesterhand verband,
Da reichen seine Töchter heut zum Bunde
Den Männern ihrer Wahl beglückt die Hand.

Soweit in die Jahrhunderte auch reichen
Zurück der Chronik Blätter dieser Stadt
Ein solch Familienfest, so ohnegleichen
Kein Griffel jemals noch verzeichnet hat.
Ja eines solchen selt´nen Tags erfreuet
Sich unter Millionen eines kaum,
Ob auch Geschlecht sich um Geschlecht erneuet,
Scheint doch der heut´ge selbst ein Märchentraum.

Dies Glück. das jetzt hinaus die Glocken klingen,
Beschied der Himmel Dir mein Jugendfreund.
O lass auch mich Dir meinen Wunsch darbringen,
Wie keiner ist treuinnig er gemeint.
O mög Dein Glück so ungetrübt stets bleiben,
Wie heut ihm lacht der hellste Sonnenschein,
Und tief bewegt will diesen Tag ich schreiben
Auf einem Ehrenblatt der Chronik ein.

Ernst von Destouches

Share This